making of a website scan

Making of: Von der Website www.scan.at | FineArt Fotografie Friedrich Dunst

Die Website www.scan.at gibt es schon lange, nur wurde sie in den letzten Jahren etwas vernachlässigt.

Ich habe schon einige Webauftritte für Freunde gemacht, nur meine eigene wurde immer hinten angestellt. Meine Freunde hatten mir schon zu Recht vorgeworfen, dass ich  eigentlich schon Jahre vom Redesign meiner Homepage erzähle – nur ich würde es nicht machen…
Nun wurde es aber ernst und seit Weihnachten arbeite, arbeite und arbeite ich an der Website. Ich mache immer so tolle Reisen – meistens nur zum Fotografieren und da entstehen sehr viele Fotos die man auch teilen möchte. Zusätzlich habe ich vom (aus dem) „Internet“ sehr viel gelernt-  und da möchte ich auch etwas zurückgeben.

Als erstes musste eine entsprechendes System/Programm/Plattform gefunden werden mit dem ich arbeiten wollte. Das war gar nicht so einfach. Früher mal habe ich die Homepages mit HTML und CSS-Code programmiert, das macht man heute aber nicht mehr. Es ist aber trotzdem vom großen Vorteil wenn zumindest ein wenig davon Ahnung hat, auch bei diversen Systemen wie Joomla oder WordPress sind CSS- und HTML-Codes für diverse Einstellungen und Anpassungsarbeiten notwendig.

Ein Content-Management-System (CMS) musste her, mit Joomla hatte ich schon einige Homepages gestaltet – aber irgendwie habe ich mein eigenes Projekt mit WordPress realisiert. Ausschlaggebend für einen Systemwechsel waren wohl die vielen Möglichkeiten bei den Bilddarstellungen. Damit man das richtige Werkzeug auch auswählt, sollte man wissen was man wie darstellen möchte, d.h.  man sollte schon ein ungefähres Konzept haben welchen Inhalt (Content) man wie darstellen möchte. Es ist natürlich immer mit großem Zeitaufwand verbunden sich das Wissen für ein neues System anzueignen, aber wie ein altes Sprichwort sagt: Ohne Fleiß kein Preis.

Der zweite Schritt war ein Logo zu entwerfen – Ziel war ein Schrift-Logo zu entwerfen. Ein Schrift-Logo sieht zwar relativ einfach aus –  bis es aber auch stimmig ist – so ein Prozess dauert. Wenn ich z.B. nur das Wort Fotografie vom Logo hernehme… zuerst habe ich das Logo mit dem Wort Photographie entworfen, weil mir mit Photographie der Bezug zu Fine Art besser gefallen hat. Aber wenn man es genauer betrachtet wirkt Fotografie jünger und moderner als Photographie. Photographie wird aber wahrscheinlich im englischen besser verstanden und es wirkt vielleicht auch etwas edler und eleganter… das passt ja auch zu mir… aber ich bin halt ein bisschen wie ein Chamäleon.

Die Farbe Grün kam dann auch noch dazu – die grüne Farbe ist für mich auch so ein Zeichen für jung und modern und trendig. Zuerst hatte ich sie etwas heller, nur bei einem weißen Hintergrund hebt sich das hellere Grün nicht so gut ab und da musste ich es etwas dunkler machen. Weil wir schon beim Hintergrund sind, ich habe mich für Weiß entschieden. Ich weiß, die meisten Fotografen nehmen lieber einen schwarzen Hintergrund –  für mich ist Weiß einfach freundlicher, cleaner und mehr offen – aber das ist auch ein bisschen eine Geschmacksache.

Den Inhalt der Website „Fotos“ sollte aufgrund der großen Anzahl an schönen Fotos kein Thema sein – nur wenn man dann auf die schnelle eine Anzahl an guten Bildern benötigt… mhhh, es ist dann erst nicht ganz so leicht ob man lieber das eine oder das andere nehmen sollte. Die Fotos im Bereich Portfolio/Galerien werden in nächster Zeit noch anständig ergänzt und aktualisiert.

Ich möchte auch darauf hinweisen das manche Portfolios/Galerien auch als Reisedokumentation zu betrachten sind, wie z.B. die Vietnam Fotos wurden im Zuge einer Rundreise gemacht und da kann man von der Reisegruppe nicht verlangen dass das Fotografieren im Mittelpunkt steht und dann kann man „nur“ eine Dokumentation machen.

Den Inhalt für den Blog: Natürlich möchte ich etwas aus der Praxis für die Praxis schreiben. Ich werde zwar nicht der große Blogger werden, dazu fehlt mir die Zeit, aber neben Tipps und Tricks sollen auch Erfahrungen mit so manchen Equipment und einige Reiseberichte erscheinen.

Jetzt noch die Frage warum die Homepage, die Domain www.scan.at hatte ich schon ca. 16 Jahre und ich habe da einige frühere Reiseberichte hineingegeben nur mit dem alten System war das relativ aufwendig – und deshalb wurde sie kaum gepflegt.

Generell sollte man als Hobbyfotograf die Fotos für sich machen, aber ich denke es macht schon noch mehr Spaß wenn man die Fotos auch mit jemanden teilen kann und wenn andere sich auch daran erfreuen können – und am besten kann man die Fotos über einer Homepage bekannt machen.

Wie ist der Aufbau der Homepage entstanden: Natürlich sieht man sich bei den Werbebudget-Riesen wie zB Apple, AirBNB usw. um. Wie sind die gemacht, klares einfaches Logo, einfache Menüleiste. Auf der Eingangsseite steht klar der Content im Vordergrund und dann sind gleich die Action-Buttons im Mittelpunkt. Ich persönlich mag es nicht wenn die Websites mit Informationen überladen sind – ich denke weniger ist oft mehr.
Beim Designen von der Portfolio Seite hatte ich klare Vorstellungen, nur beim Umsetzen hätte ich mir fast die Zähne ausgebissen –  nur irgendwie gibt es immer eine Lösung und voila, so sieht sie aus.

Ein Webauftritt muss natürlich auch bekannt gemacht werden, da werde ich noch versuchen ob ich einen Bericht in der einen oder anderen Regionalzeitung zusammen bringe… schauen wir mal.

Zum Schluss noch schnell einen Newsletter, der über Aktualisierungen, neue Blogeinträge und neue Bilder informiert, einrichten und dann den Newsletter ausschicken, ja so schnell und einfach geht das ;-))

Besonders freuen würde es mich wenn Ihr aktiv auf mich zugeht und mir schreibt was euch gut und was euch weniger gut gefällt.

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Freude und Spaß beim Betrachten der Bilder und vielleicht so manche Inspiration für die Fotografen unter euch.

Euer Fritz

4 Kommentare
  1. Heinz
    Heinz sagte:

    Servus Fritz,
    das hast du toll gemacht – und inspirierend sind deine Reiseberichte und Fotos auf jeden Fall – auch für „Nicht-Fotografen“. 🙂
    LG., Heinz

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.